Deutsche Gesellschaft für Interventionelle Radiologie in der DRG

Sehr geehrte DeGIR-Mitglieder,

das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat eine Empfehlung für die Verwendung von Paclitaxel-beschichteten Stents (DES) und Ballons (DCB) in der Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) herausgegeben. Diese entspricht im Wesentlichen den FDA-Empfehlungen. Die komplette Empfehlung finden Sie auf der DeGIR-Homepage.

Wir hoffen, dass Sie einen spannenden und ereignisreichen 100. Deutschen Röntgenkongress erlebt haben. Wir haben Ihnen einige Highlights in Wort und Bild vom Jubiläumskongress in Leipzig für Sie zusammengestellt.

Von Leipzig geht es ins Morgenland: Passend zu den warmen Temperaturen möchten wir Ihnen in diesem Newsletter von der Reise der DeGIR nach Indien erzählen. Marcus Katoh, Moritz Wildgruber und Peter Isfort nahmen am Kongress der Indian Society of Vascular and Interventional Radiology (ISVIR) teil und berichten von Ihrer Reise im Interview.


Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen!

Es grüßt Sie
das DeGIR-Team Öffentlichkeitsarbeit, die DeGIR-Geschäftsstelle und Ihr Vorstand

Empfehlung für die Verwendung von Paclitaxel-beschichteten Stents (DES) und Ballons (DCB) in der Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK)  
Empfehlung für die Verwendung von Paclitaxel-beschichteten Stents (DES) und Ballons (DCB) in der Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK)
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat eine Empfehlung für die Verwendung von Paclitaxel-beschichteten Stents (DES) und Ballons (DCB) in der Behandlung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) herausgegeben.
weiterlesen
Das war der 100. Deutsche Röntgenkongress  
Das war der 100. Deutsche Röntgenkongress
Im Rahmen des 100. RöKo wurde der Interventionellen Radiologie, nicht zuletzt dank des Engagements der DeGIR und zahlreicher ihrer Mitglieder, ein breites Präsentationsspektrum eingeräumt.
weiterlesen
Die DeGIR im Morgenland  
Die DeGIR im Morgenland
Im Frühjahr diesen Jahres nahm eine kleine Delegation der DeGIR am Kongress der Indian Society of Vascular and Interventional Radiology (ISVIR) in Indien teil. Die Reisenden erzählen im Interview von ihren Erlebnissen.
weiterlesen
Der MPE als Partner des Mediziners  
Der MPE als Partner des Mediziners
Welche Änderungen bringt die neue Strahlenschutzverordnung für die Interventionelle Radiologie, worauf muss man in Zukunft bei Untersuchungen und Behandlungen achten und welche Rolle spielt der Medizinphysik-Experte (MPE) in Zukunft? Diese Fragen sowie Ihre Sicht auf die neue Strahlenschutzverordnung erläutert die Medizinphysik-Expertin Gabriele Schüler im Interview.
weiterlesen
Wirtschaftlichkeit der PAE  
Wirtschaftlichkeit der PAE
Die Prostataarterienembolisation ist ein noch junges Verfahren zur Behandlung der gutartigen Prostatahyperplasie (BPH), deren Wirksamkeit in den vergangenen zwölf Monaten mit weiteren Studien untermauert wurde. Für durchführende Kliniken in der Bundesrepublik stellt sich im Rahmen der Implementierung dieses Verfahrens natürlich die Frage nach der finanziellen Abbildbarkeit.
weiterlesen
PD Dr. Wibke Uller ist Werner-Porstmann-Preisträgerin 2019  
PD Dr. Wibke Uller ist Werner-Porstmann-Preisträgerin 2019
PD Dr. Wibke Uller vom Universitätsklinikum Regensburg erhält den Werner-Porstmann-Preis für ihre wissenschaftliche Arbeit "Ethanolgel sclerotherapy of venous malformations improves health-related quality-of-life in adults and children - results of a prospective study".
weiterlesen
degir.de

© 2019 Deutsche Gesellschaft für Interventionelle Radiologie | Newsletter abbestellen
Deutsche Röntgengesellschaft e.V., Ernst-Reuter-Platz 10, 10587 Berlin
Telefon: +49 (0)30 916 070-20, Fax: +49 (0)30 916 070-22, E-Mail: degir@drg.de
Register: Amtsgericht Charlottenburg · Registernummer: 17820 Nz
Inhaltlich verantwortlich ist Herr Dr. med. Stefan Lohwasser

made by urbanstudio