European Conference on Embolotherapy

ET2019 – erfolgreicher Start ins erste Veranstaltungsjahr

Die erstmalig stattfindende European Conference on Embolotherapy in Valencia zog mit ihrem interaktiven und breit gefächerten Programm im Juni 2019 zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer an.

Vom 24. bis 27. Juni 2019 fand zum ersten Mal die European Conference on Embolotherapy – kurz ET – in Valencia statt. Die ET ist der jüngste Ableger der CIRSE mit dem Fokus auf Therapien, die primär auf Embolisationen beruhen. Über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich in über 120 verschiedenen thematischen Vorträgen sowohl über etablierte als auch neueste Entwicklungen der Embolisationstherapie weiterbilden. In einem interaktiven Fragenformat wurden lebhaft offene Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer mit den Expertinnen und Experten diskutiert. Große Themen waren die Behandlung des HCC und der kolorektalen Metastasen sowie neueste Daten zu TACE und SIRT. Die Präsentation modernster Embolisationsmaterialien, Fallvorstellungen und Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen standen ebenfalls auf der Agenda. Des Weiteren wurden Themen wie die Behandlung männlicher und weiblicher Venen, Traumabehandlung, Endoleakbehandlung, Prostataarterienembolisation bis hin zu neuesten Interventionen wie die Muskuloskelettale Embolisation in Knie und Schulter ausführlich dargestellt und präsentiert. Darüber hinaus wurden Themenaspekten wie gastrointestinale Blutungen und die Darstellung der neuesten technischen Entwicklungen wie Cone Beam-CT und Perfusionsevaluierung genügend Raum auf der ET2019 gegeben. Mit diesen Inhalten war die erste ET in Valencia ein voller Erfolg. Die hohe Teilnehmerzahl zeigt das deutliche Interesse der Community. Merken Sie sich die nächste ET vom 24. bis 26. Juni 2020 in Wien schon einmal vor!

Den Beitrag erstellte Prof. Dr. Marco Das, DeGIR-Team Öffentlichkeitsarbeit

Save the Date – ET202
24. bis 26. Juni 2020, Wien / Österreich
www.etconference.org