Health Pavillon

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 8. Mai 2019

Insbesondere interventionelle Radiologen und in der Intervention tätiges Assistenzpersonal sind Tag für Tag erheblichen körperlichen Belastungen ausgesetzt, z.B. durch die regelmäßige Exposition gegenüber Röntgenstrahlung. Eine weitere, oft vergessene aber klinisch ausgesprochen relevante Risikosituation, betrifft die Belastung des Bewegungsapparates bspw. durch das Tragen der persönlichen Schutzausrüstung. Aus diesem Grund hat die DeGIR die Initiative des „Health Pavillon“ ins Leben gerufen, mit dem auf die verschiedenen berufsbedingten Belastungen aufmerksam gemacht wird.

Erstmals wurde der „Health Pavillon“ auf dem IROS 2019 in Berlin präsentiert und stieß auf ein großes Interesse der Teilnehmer. Hier wurde unter anderem mit Kurzvorträgen und Gesprächsmöglichkeiten über die Möglichkeiten der beruflichen Krankheitsprävention interventionell tätiger Radiologen informiert. Dabei ging es nicht nur um die verschiedenen Möglichkeiten des Strahlenschutzes, sondern insbesondere auch um Prävention von orthopädischen Folgeschäden. Weitere Präsenzen auf Kongressen sind in Planung.

Mit dieser an Radiologen und Assistenzpersonal gerichteten Initiative fasst die DeGIR die Vorbeugung von Gesundheitsschäden bei Interventionsradiologen und Assistenzpersonal ins Auge.

Reger Betrieb herrschte auf dem in Berlin anlässlich des IROS 2019 erstmals präsentierten Health Pavillion.Reger Betrieb herrschte auf dem in Berlin anlässlich des IROS 2019 erstmals präsentierten Health Pavillion.