Vorschlagsverfahren für ICD-10-GM und OPS 2020

Diagnosen- und Prozedurenklassifikationen ICD-10-GM und OPS sind die Grundlagen des DRG-basierten Vergütungssystems. Diese Klassifikationen unterliegen einem stetigen Weiterentwicklungs- und Anpassungsprozess, um den vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden. Auch in diesem Jahr können wieder Änderungsvorschläge beim DIMDI eingereicht werden. Die Einreichungsfrist für OPS-Anträge endet am 28. Februar 2019.

Aussicht auf eine positive Bewertung haben dabei Vorschläge, die folgende Gesichtspunkte berücksichtigen:

  • eine Prozedur ist neu (entwickelt) oder bisher nicht abbildbar oder nicht ausreichend differenziert abbildbar,
  • eine Prozedur ist für ökonomische Zwecke relevant,
  • eine Prozedur ist für die gesetzlich vorgeschriebene externe Qualitätssicherung erforderlich,
  • eine Prozedur ist notwendig zur Kodierung ambulanter Operationen.

Wie in der Vergangenheit wird erneut die Arbeitsgruppe der DRG um Herrn Professor Katoh (Interventionelle Radiologie/DeGIR) und Herrn Professor Dörfler (Neuroradiologie/DGNR) mit Unterstützung von Herrn Dr. Bosch die Einreichung von Änderungsvorschlägen koordinieren.

Konkrete Vorschläge senden Sie bitte bis zum 08. Februar 2019 an Herrn Professor Katoh (marcus.katoh@helios-kliniken.de) oder Herrn Professor Dörfler (arnd.doerfler@uk-erlangen.de).

Weiter Informationen finden Sie hier: https://www.dimdi.de/dynamic/de/klassifikationen/icd/icd-10-gm/vorschlagsverfahren/.