Werner-Porstmann-Preis


Die Deutsche Röntgengesellschaft (DRG) und die Deutsche Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR) schreiben jährlich den

Werner-Porstmann-Preis

zur Förderung der Interventionellen Radiologie aus.

Der Preis wird für die beste wissenschaftliche Arbeit zur interventionellen Radiologie verliehen, die in den jeweils zwei vorangenen Jahr veröffentlicht oder zur Veröffentlichung angenommen wurden. Der Preis wird von der Firma Boston Scientific Medizintechnik GmbH gespendet und ist mit 7.600 Euro dotiert. Bitte beachten Sie die Bedingungen für die Bewerbung auf der Homepage der DRG. mehr

Bewerbungsschluss für die aktuelle Bewerbungsrunde ist der 31.01.2020.

Der Werner-Porstmann-Preis wird jährlich auf dem Deutschen Röntgenkongress durch den Vorsitzenden der DeGIR überreicht.

2019

Prof. Dr. med. Peter Reimer, Prof. Dr. med. Ansgar Berlis, Dr. med. Wibke Uller, Prof. Dr. med. Ralf-Thorsten Hoffmann, Prof. Dr. med. Philipp Paprottka, Prof. Dr. med. Marcus Katoh (v.l.n.r.)© DeGIR

2017

Daniel Krümel, Dr. med. Dominik Franz-Josef Vollherbst, Prof. Dr. med. Christian Stroszczynski (v.l.n.r.)© DeGIR

2015

PD Dr. med. Matthias Grothoff© DeGIR

Preisträger

2013 PD Dr. med. Ulrike Stampfl Universitätsklinikum Heidelberg
2012 Dr. med. Philipp Wiggermann Universitätsklinikum Regensburg
2010 Dr. med. Christof-Matthias Sommer Universitätsklinikum Heidelberg