Kleine Einführung in Interventionelle Radiologie

Die Interventionelle Radiologie ist ein Teilgebiet der Diagnostischen Radiologie, welches im Laufe der vergangenen Jahrzehnte immer weiter an Bedeutung gewonnen hat. Unter Zuhilfenahme von bildgebenden Verfahren (u.a. MRT-, CT- und Röntgen-Untersuchungen) können Erkrankungen von Patienten diagnostiziert und mit Hilfe minimal-invasiver Verfahren behandelt werden.

Die folgende kleine, in deutscher Sprache zusammengestellte Einführung bündelt die wichtigsten Aspekte der Interventionellen Radiologie. Sie ist von der Europäischen Gesellschaft für Kardiovaskuläre und Interventionelle Radiologie (CIRSE) zusammengestellt worden, in der sich die DeGIR als Mitglied engagiert.

Hier finden Sie Antworten zu den Themen "Was macht ein Interventioneller Radiologe?" oder "Welche Vorteile bieten minimal-invasive, bildgesteuerte Verfahren?" und "Für welche Anwendungsbereichen kommen diese schonenden Verfahren in Frage?".

Informationen in englischer Sprache finden Sie auf der Website der CIRSE unter https://www.cirse.org/patients/.