CIRSE-WAHLEN 2022

Motivation der deutschen Kandidaten

Vom 30. Mai bis zum 10. Juni 2022 (23:59 Uhr) sind alle wahlberechtigten CIRSE-Mitglieder eingeladen, bei den Online-Wahlen für die Komitees von CIRSE 2022 ihre Stimme für die von ihnen bevorzugten Kandidaten für den Vorstand, das Exekutivkomitee und die ständigen Komitees abzugeben. Der Kandidatenkatalog mit Informationen zu allen Kandidierenden wurde in den myCIRSE-Bereich eingestellt, und eine E-Mail mit dem Link zum Zugang zum Online-Wahlsystem wurde an alle wahlberechtigten Mitglieder verschickt. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht aller elf deutschen Kandidaten und deren Beweggründe.

PD Dr. Christoph Artzner (Tübingen) – Research Committee

Die CIRSE Wahl ist wichtig. Ihre Stimme legitimiert unserer europäischen Fachgesellschaft für unsere Interessen einzutreten und der Interventionellen Radiologie ihren Stellenwert zu sichern. Es ist wichtig an der zukünftigen Gestaltung der Fachgesellschaft aktiv teilzunehmen um bei Leitlinien, Mitglieder-Angelegenheiten und Forschung mitzugestalten. Erfreulich ist eine große Anzahl an Bewerbern aus der DEGIR, bitte unterstützen Sie uns.
Bei der diesjährigen CIRSE Wahl bewerbe ich mich als Mitglied des Scientific Committee. Ich bin seit vielen Jahren von wissenschaftlicher Arbeit begeistert und verfolge und beteilige mich am wissenschaftlichen Diskurs rege. Im weiteren Verlauf möchte ich diesen noch aktiver begleiten und mich an der weiteren Vernetzung und dem und Austausch von Forschung auf europäischer und internationaler Ebene beteiligen. Für mich wäre die Mitarbeit wissenschaftlichen Komitee der CIRSE der logische nächste Schritt umso die Interessen der deutschen Interventionellen Radiologie im europäischen Kontext zu voranzutreiben.


Prof. Dr. Marco Das (Duisburg) – Membership Committee

Seit vielen Jahren engagiere ich mich in verschiedenen Rollen in der interventionellen Radiologie neben der DeGIR auch in der europäischen Gesellschaft der CIRSE. Ich war bereits aktives Mitglied im SOP Komitee und im Scientific Programm Komitee. Aktuell bin ich Teil des Researchs Komitees sowie aktiv im Ausbildungs Komitee ESIR. Es ist in unser aller Interesse die Belange der IR nicht nur national, sondern auch International zu stärken und voran zu bringen. Dafür möchte ich mich aktiv in der Rolle beim Mitgliedskomitee einsetzen.

PD Dr. Christian Hohl (Siegen) – Membership Committee

In der interventionellen Radiologie steht die Patientenversorgung natürlich an erster Stelle, trotzdem ist es für unser Fach von enormer Bedeutung für Nachwuchs Sorge zu tragen und die Belange der interventionellen Radiologie nach außen zu vertreten. Dies wird insbesondere durch die DeGIR und die CIRSE wahrgenommen. Deutschland stellt zahlenmäßig die meisten Mitglieder der CIRSE und sollte daher auch in den Gremien paritätisch vertreten sein.

In der vergangenen Wahlperiode war ich aktives Mitglied im Membership Committee und würde diese Arbeit gerne in Zukunft fortsetzen. Dafür bitte ich Sie um Ihre Unterstützung.

Prof. Dr. Thomas Kröncke (Augsburg) – Research Committee Chairperson

Ohne Forschung kein Fortschritt - Die Interventionelle Radiologie verdankt ihren heutigen Stand der Entwicklung innovativer Techniken, die Patientinnen und Patienten schonender und dennoch effektiv behandeln. In einer evidenzbasierten und datengetriebenen Welt müssen wir tagtäglich vor Ort in Kliniken und Praxen und im Wettstreit mit anderen Disziplinen beweisen, dass Patientinnen und Patienten von unseren Interventionen profitieren. Mit der Etablierung registerbasierter Forschung und der Gründung von Next Research hat die CIRSE einen großen und wichtigen Schritt unternommen, Sichtbarkeit und Evidenz interventionell-radiologischer Behandlungsverfahren zu fördern.
Als Mitglieder der CIRSE bestimmen Sie mit Ihrer Stimme über die Zusammensetzung der Gremien und die Agenda der CIRSE. Die CIRSE ist Europas führende interventionelle Fachgesellschaft. Innerhalb der CIRSE stellt die DeGIR die größte nationale Fachgesellschaft mit > 1500 Mitglieder. Unser aller Engagement in Europa ist wichtig, weil die Zukunft der Interventionellen Radiologie nicht innerhalb nationaler Grenzen stattfindet. Die aktive Gestaltung der CIRSE ist daher von großem Interesse für die deutsche Interventionsradiologie und bedeutsam für die DeGIR.
Ich stelle mich aus diesem Grund für die Position des chairperson des research committee zur Wahl und bitte Sie persönlich um Ihre Unterstützung bei den diesjährigen CIRSE Wahlen.

Prof. Dr. Andreas Mahnken (Marburg) – Membership Committee Chairperson

“Membership Committee Chairperson

Die Interventionelle Radiologie steht in einem Wettbewerb mit zahlreichen konkurrierenden Fachdisziplinen. Die CIRSE ist Europas führende interventionelle Fachgesellschaft. Die DeGIR als Vertreter der deutschen interventionellen Radiologie ist mit mehr als 1500 Mitgliedern die größte nationale Vereinigung innerhalb der CIRSE. Die aktive Gestaltung der CIRSE ist daher von großem Interesse für die deutsche Interventionsradiologie bedeutsam für die DeGIR.
Die Funktion des Membership Committe Chairperson ermöglicht es die die inhaltliche Gestaltung der CIRSE zu positiv zu beeinflussen. Angesichts der allgegenwärtigen Herausforderungen erachte ich ein Engagement in Europa für Unverzichtbar, nicht nur für die Zukunft der Radiologie. Ich bitte ich Sie daher um Ihre Unterstützung bei den diesjährigen CIRSE Wahlen.

Prof. Dr. Stefan Müller-Hülsbeck (Flensburg) – Treasurer


Als ordentliches Mitglied der CIRSE, der größten Interventionsgesellschaft weltweit, haben Sie die Möglichkeit durch Ihre Stimme aktiv an der Zusammensetzung des Vorstandes (Executive Committee) mitzuwirken. Die DeGIR stellt innerhalb der CIRSE die größte Gruppe der Mitglieder dar, daher hat Ihre Teilnahme an der Wahl und somit auch Ihre Stimme ein besonderes Gewicht, um die Gestaltung der Zukunft der Interventionellen Radiologie auf europäischer Ebene zu prägen. Dies ist sicherlich auch von aller größtem Interesse für die Deutsche Interventionsradiologie und somit die DeGIR im Besonderen.
Nach nun neunjähriger Tätigkeit im Executive Committee der CIRSE, vorrangig in der Verantwortung des Aufbaus der Online Education (Academy, Library und Webinar), stelle ich mich nun für das Amt des Schatzmeisters zur Wahl. Die Position des Schatzmeisters ist insofern besonders, da nur maximal zwei Kandidaten zur Wahl zugelassen werden und diese Position im sog. Board des CIRSE Executive Committees verankert ist, dem auch Past-President, President und Vice-President sowie der Excecutive Director angehören.
Persönlich sehe ich meine Aufgabe darin, auch die nächsten Jahre die Facetten der Interventionsradiologie innerhalb der CIRSE zu vertreten und mit Engagement und Leidenschaft, insbesondere der vaskulären Interventionsradiologie eine starke Stimme zu verleihen, um auch zukünftig im kompetitiven Geschäft und Wettbewerb neben den Fachdisziplinen Gefäßchirurgie und Angiologie zu bestehen.

Ich möchte Sie daher persönlich bitten, und zwar um Ihre Unterstützung bei den diesjährigen CIRSE-Wahlen zum neuen Executive Committee. Prägen Sie mit Ihrer Stimme die Zukunft Interventionsradiologie!

PD Dr. Jonathan Nadjiri (München) – Research Committee

Meine tägliche klinische Arbeit in der Interventionellen Radiologie erfüllt mich mit großer Freude. Die Disziplin steht in meinen Augen allerdings auch vor Herausforderungen wie Konkurrenz mit anderen Disziplinen und Kostendruck. Der Schlüssel um diese Herausforderungen als Chancen zu nutzen, liegt in der Forschung und in der Erfassung von Daten wie z.B. Eingriffsqualität. Wir brauchen Evidenz und Langzeitdaten, die unsere Kosten noch besser rechtfertigen und Daten die zeigen, dass unsere Eingriffsqualität und unsere Fallzahlen hoch sind. Die Interventionelle Radiologie ist meiner Meinung nach die innovativste klinische Fachrichtung. Ich glaube aber auch, dass dies noch besser durch Forschung und Erforschung neuer Methoden untermauert werden kann.
Die CIRSE ist Europas führende interventionelle Fachgesellschaft; dabei macht die DeGIR die größte nationale Fachgesellschaft mit > 1500 Mitglieder aus. Die Förderung und Stärkung der Interventionellen Radiologie geht aber dabei über die nationalen Grenzen hinaus. Es sind Ziele die national aber auch europaweit verfolgt werden sollten. Die aktive Beteilung in der CIRSE wirkt sich daher auch positiv für die deutsche Interventionsradiologie und die DeGIR aus.
Nachdem ich nun zwei Jahre im ETF Subkomittee der CIRSE als Repräsentant für Deutschland aktiv war stelle ich mich nun als Mitglied des Research Komitees der CIRSE zur Wahl, um genau die Erreichung der o.g. Ziele voranzutreiben. Ich bitte Sie hiermit persönlich um Ihre Unterstützung bei den diesjährigen CIRSE Wahlen.

Prof. Dr. Philippe Pereira (Heilbronn) – Vice President

Als Vizepräsident werde ich mich für die Förderung und Unterstützung der klinischen Forschung auf dem Gebiet der IR und für die Verbesserung der Präsenz der IR in nationalen und internationalen Leitlinien einsetzen. Zudem werde ich unser europäisches Netzwerk optimieren, um die Forschung in der IR durch unsere Gesellschaft zu verbessern und aktiv sowohl für Programme zur Qualitätssicherung in der IR sowie unsere Organisation für klinische Forschung zu unterstützen.
Durch meine aktive Teilnahme an mehreren nationalen und internationalen Gremien, auch mit Industriepartnern, werde ich meine Erfahrung auch im Management klinischer Forschungsprogramme mit einem starken Interesse für Innovationen einbringen.
Ich würde mich geehrt fühlen, die Aufgaben als Vizepräsident zu übernehmen.

Prof. Dr. Peter Reimer (Karlsruhe) – Scientific Programme Deputy Chairperson

Die CIRSE hat sich zur international größten und aktivsten interventionellen Fachgesellschaft entwickelt. Innerhalb der CIRSE stellt die DeGIR die größte nationale Fachgesellschaft mit > 1500 Mitglieder. Um aktiv die CIRSE mit zu gestalten ist die CIRSE Wahl bedeutsam für die DeGIR. Nur wer mit am Tisch sitzt kann mitgestalten.

In der Rolle des Scientific Programme Deputy Chairperson sehe ich eine wichtige Schnittstelle die Inhalte des wissenschaftlichen Programms aktiv mit zu gestalten und weiter zu entwickeln.  Persönlich betrachte ich die interventionelle Radiologie als einen extrem wichtigen und unverzichtbaren Bestandteil für die Zukunft der Radiologie. Ich bitte ich Sie daher um Ihre Unterstützung bei den diesjährigen CIRSE Wahlen.

Prof. Dr. Ulf Teichgräber (Jena) – Research Committee

Meine Motivation als Mitglied im Research Committee zu kandidieren, besteht darin, die aktive Initiierung und Durchführung von Europäischen Multicenterstudien in der Interventionsradiologie zu fördern. Ich möchte meine Expertise als Leiter der Klinischen Prüfung (LKP, Coordinating PI) von mehreren multizentrischen randomisiert-kontrollierten Studien einzubringen. Unsere Nachbarfächer wie der Kardiologie und Gefäßchirurgie werden zunehmend auch in rein radiologisch-immanentinhärenten Gefäßterritorien aktiv. Deshalb ist für die Weiterentwicklung unseres Fachgebietes immens wichtig, dass wir in der Interventionsradiologie neben einer exzellenten Fachlichkeit auch eigene prospektive Outcomestudien durchführen. Das stärkt nicht nur unser Fachgebiet, sondern führt auch zu einer evidenzbasierten Behandlung unserer Patient*innen.

Prof. Dr. Thomas Vogl (Frankfurt) – Research Committee

Mich motivieren einmal die Bedeutung der CIRSE als größte europäische Organisation für interventionelle Radiologie und zudem die strategische Bedeutung der CIRSE, um Verfahren in der interventionellen Radiologie weiter zu etablieren und auch wissenschaftlich zu begleiten und zu unterstützen. Gerade das Research Committee stellt ein Basisinstrument dar, um neue Ideen für Studien sowie auch neue Evaluationsmöglichkeiten im Rahmen von gesamteuropäischen Projekten zu initiieren.