Fachprüfung

Fachprüfung als Voraussetzung für den Erwerb von Stufe-2-Zertifikaten

Nächste Termine:
Die nächste DeGIR-/DGNR-Fachprüfung für die Module A bis F findet während dem IROS 2018 am 12.01.2018 in Salzburg statt.

Das Ablegen einer Fachprüfung ist für den Erwerb aller Stufe-2-Zertifikate erforderlich. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und mündlichen Teil pro beantragten Modul. Die Prüfungsaufgaben wurden von erfahrenen Stufe-2-zertifizierten Prüfern erstellt und gemeinsam abgestimmt. Die Prüfungsaufgaben werden vertraulich verwaltet und nicht veröffentlicht. Inhaltlich orientiert sich die DeGIR-/DGNR-Fachprüfung am Curriculum. Für  Prüfungskandidaten, die zeitgleich die Zertifizierung in allen interventionell-radiologischen Modulen A-D erwerben möchten, bietet die DeGIR eine kumulierte Prüfung an, bei der auch der zeitliche Ablauf und die Struktur mit der EBIR-Prüfung der CIRSE harmonisiert ist. Geprüft werden Kenntnisse in Anatomie, Strahlenschutz, Patientensicherheit, Diagnostik, Indikationsstellung, prozeduraler Durchführung, Materialkunde, Komplikationen, Ergebnissen und Patientenmanagement.

Einzelmodulprüfungen

Einzelmodulprüfungen sind für Personen interessant, die den DeGIR-Qualifizierungsnachweis nur in einzelnen Teilbereichen der Interventionellen Radiologie, z. B. dem Gebiet der gefäßeröffnenden Verfahren entsprechend Modul A, erwerben wollen. Diese Prüfungen werden nach folgendem Prüfungsschema angeboten:

  • Schriftlich: 30 MC-Fragen / Modul (Dauer: 45 min)
  • Mündlich: 3 Fallbeispiele / Modul  (Dauer: 30 min)

Der schriftliche Prüfungsteil besteht aus 30 Multiple-Choice-Fragen pro Modul, die in je 45 Minuten zu bearbeiten sind. Es gilt das Prinzip der  „Single best answer“:

  • Vier Antwortmöglichkeiten
  • Eine Antwort ist die richtigere Antwort
  • Eine Antwort ist zu benennen
  • Keine Kombinationsantworten
  • Mehrfachantworten sind ungültig
  • Keine Minuspunkte für falsche Antworten

Der mündliche Prüfungsteil besteht aus einer 30-minütigen Prüfung pro Modul und wird von jeweils zwei Prüfern durchgeführt. Die Prüfung wird an einem Monitor vorgenommen. Die Prüfer zeigen drei Fälle pro Modul, die in eine Powerpoint-Datei nach dem Prinzip einer objektivierten Prüfung eingearbeitet sind. Die Prüfer nehmen im Anschluss eine Bewertung vor und entscheiden über das Bestehen. Es gibt einen Hauptprüfer, der zweite Prüfer beobachtet und protokolliert vorwiegend.

Kumulierte Prüfung der Module A-D

Die DeGIR bietet für Kandidaten, die die Prüfung in allen interventionell-radiologischen Modulen A-D gleichzeitig ablegen wollen, sowohl Einzelprüfungen als auch eine kumulierte Fachprüfung in Anlehnung an die EBIR-Prüfung an. Die kumulierte Prüfung folgt diesem Schema:

  • Die schriftliche Prüfung  umfasst die Beantwortung von 60 MC-Fragen, wobei jeweils 15 Fragen / Modul abgefragt werden. Dauer: 1,5 Stunden
  • Die mündliche Prüfung umfasst die Bearbeitung von 6 Fallbeispielen, gemischt aus allen Modulen A-D.
    Dauer: 1 Stunde

Prüfungsplatz-Reservierung und Anmeldeformalitäten

Reservierungen für die Fachprüfung sind möglich, sobald der Stufe-2-Antrag  von den Gutachtern der DeGIR und DGNR formal bewilligt wurde. Nach Zustimmung der Gutachter erfolgt eine Information der Geschäftsstelle an die AntragstellerInnen. Danach ist die Anmeldung möglich. Die Geschäftsstelle bietet mögliche Prüfungstermine an, für die nach Rücksprache Reservierungen und verbindliche Anmeldungen vorgenommen werden können.

Nach Zulassung zur Fachprüfung in den Modulen A-D hat der Antragsteller die Möglichkeit, an einem von drei aufeinander folgenden Prüfungsterminen teilzunehmen. Die Fachprüfung für die Module E und F wird erstmalig zum NeuroRad 2016 angeboten. Wird keine der drei Prüfungsmöglichkeiten wahrgenommen, entfällt der Anspruch auf eine Fachprüfung für eine Sperrfrist von 3 Jahren. Sollte der Antragsteller aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund anderer schwerwiegender Umstände verhindert sein, ist eine schriftliche Erklärung seitens des Antragstellers erforderlich. Bei nichtbestandener Prüfung gibt es die Möglichkeit, pro Modul den mündlichen oder schriftlichen Teil unbegrenzt nachzuholen. Bei der Nachprüfung ergeben sich Bearbeitungsgebühren von 25 Euro pro Modul. Die Prüfungen finden jeweils anlässlich des Deutschen Röntgenkongresses, des IROS und des NeuroRad statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Zulassung erfolgt in der Reihenfolge der Antragseingänge bzw. deren Bewilligung.


Vorbereitung

Zur Vorbereitung auf die Prüfung empfehlen wir den Besuch von Basis- und Spezialkursen der DeGIR und der DGNR. Diese werden in großer Zahl nach einem abgestimmten Curriculum anlässlich der nationalen und regionalen Fachveranstaltungen durchgeführt. Dort werden regelmäßig TED-Fragen und Fälle zu den Modulen gezeigt, die eine gute Vorbereitung darstellen.

Beispiele zur Prüfungsvorbereitung in Anlehnung an die CIRSE können auf der Webseite der CIRSE eingesehen werden. Dort finden Sie auch eine Liste von Literarturempfehlungen. Die kumulierte DEGIR-Prüfung wird analog zur EBIR-Prüfung durchgeführt.

Zur Veranschaulichung der Anforderungen, die in der Fachprüfung gestellt werden, finden Sie je ein Muster für eine MC-Frage sowie ein Muster für einen mündlichen Prüfungsfall (beide stammen aus dem Modul A).

 Muster-MC-Frage (schriftliche DeGIR-Fachprüfung)

Muster-Fall (zur Vorbereitung auf die mündliche DeGIR-Fachprüfung)

Für die inhaltlichen Schwerpunkte der DeGIR-Fachprüfung und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Prüfungsinhalten ist das Prüfungskomitee verantwortlich. Dieses ist wie folgt zusammengesetzt.

Curriculum der DeGIR/DGNR

Das vorliegende Curriculum der DeGIR und DGNR baut auf den Kenntnisse in interventioneller und diagnostischer Radiologie auf, die im Rahmen der Facharztweiterbildung zum Radiologen vermittelt werden. Es ist als Orientierungshilfe / Prüfungskatalog zur Vorbereitung auf die DeGIR-Fachprüfungen in den Modulen A bis F konzipiert.

Prüfungskatalog - Schwerpunkte der DeGIR-Fachprüfung (Module A-F)

Mitglieder des Prüfungskomitees

DeGIR:
Prof. Dr. med. Arno Bücker, Prof. Dr. med. Patrick Haage, Prof. Dr. med. Peter Landwehr, Prof. Dr. med. Peter Reimer

DGNR:
Prof. Dr. med. Ansgar Berlis, Prof. Dr. med. Werner Weber

DeGIR-Prüfer

PD Dr. Ralf Adamus (Nürnberg)
Prof. Dr. Thomas Albrecht (Berlin)
Prof. Dr. Arno Bücker (Homburg)
Prof. Dr. Stephan Duda (Berlin)
Prof. Dr. Markus Düx (Frankfurt)
Prof. Dr. Bernhard Gebauer (Berlin)
PD Dr. Christian Hohl (Siegen)
Prof. Dr. Ralf-Thorsten Hoffmann (Dresden)
Prof. Dr. Marcus Katoh (Krefeld)
Prof. Dr. Thomas Kröncke (Augsburg)
PD Dr. Karsten Krüger (Berlin)
Dr. Andreas Lubienski (Minden)
Prof. Dr. Andreas Mahnken  (Marburg)
Prof. Dr. Michaal Moche (Leipzig)
Prof. Dr. Stephan Müller-Hülsbeck (Flensburg)
Prof. Dr. Michaal Pitton (Mainz)
PD Dr. Stefan Pfleiderer (Bremerhaven)
Prof. Dr. Boris Radeleff (Heidelberg)
Prof. Dr. Peter Reimer (Karlsruhe)
PD Dr. Axel Schmid (Erlangen)
Prof. Dr. Christian Stroszczynski (Regensburg)
Prof. Dr. Josef Tacke (Passau)
Prof. Dr. Thomas Vogl (Frankfurt)
Prof. Dr. Dierk Vorwerk (Ingolstadt)
PD Dr. Götz Voshage (Gehrden)
Prof. Dr. Kai Wilhelm (Bonn)
Prof. Dr. Markus Zähringer (Regensburg)
Prof. Dr. Niels Zorger (Regensburg)


DGNR-Prüfer

Prof. Dr. Ansgar Berlis (Augsburg)
Prof. Dr. Marc Brockmann (Mainz)
Dr. Sebastian Fischer (Bochum)
Dr. Markus Möhlenbruch (Heidelberg)
Prof. Dr. Stefan Rohde (Dortmund)
Prof. Dr. Peter Schramm (Lübeck)
Prof. Dr. Tobias Struffert (Erlangen)
Prof. Dr. Werner Weber (Bochum)

Prüfungsergebnis

Das Ergebnis der Prüfung wird den Kandidaten schriftlich innerhalb von vier Wochen durch die Geschäftsstelle mitgeteilt. Erfolgreiche Kandidaten erhalten die Stufe-2-Urkunde im jeweiligen Modul. Eine nachträgliche Diskussion des Ergebnisses oder eine Einsicht in die Fragen ist nicht möglich.