Ziele der DeGIR


Die Deutsche Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR) ist als Fachvertretung für alle interventionsradiologisch und minimal-invasiv tätigen Radiologen innerhalb der DRG gegründet worden. Das Hauptaugenmerk der Aktivitäten der DeGIR liegt auf der Fort- und Weiterbildung sowie der Qualitätssicherung interventionsradiologischer Praxis.

Thematische Schwerpunkte liegen auf

  • der Unterstützung der Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Interventionellen Radiologie
  • der Erarbeitung und Weitergabe methodischer Empfehlungen für interventionelle Prozeduren
  • der Unterstützung der Qualitätssicherung interventioneller Prozeduren durch ein geeignetes System
  • der Dokumentation und Analyse von Indikation, Methodik und Ergebnissen interventioneller Prozeduren
  • der Weitergabe von Informationen zu ökonomischen Aspekten interventioneller Behandlungen
  • der Vermittlung von Informationen zu aktuellen fachspezifischen Veranstaltungen, zu anderen Fachgesellschaften und zu aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen mit Bezug zu interventionellen Behandlungen
  • der Bereitstellung allgemeiner Informationen zu interventionellen Behandlungsverfahren für Patienten und Ärzte.